Autor Thema: Problem mit NTFS-Festplatte  (Gelesen 2250 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline khead

  • Foren-Neuling
  • *
  • Beiträge: 1
  • I Love Linux-beginnerforum.de
  • Betriebssystem: OpenSuse
  • Grafische Oberfläche: Gnome
  • Hardware: ATIGrafikkarte, Intel Dual 3 Ghz, Asus P5W DH DeluxeMotherboard, 4GB DDR2 RAM;
Problem mit NTFS-Festplatte
« am: 19.August 2010, 15:09:55 »
Hallo

Habe mir gestern die neue Gnome Version auf eine eigene Festplatte installiert. Es ist mit leider nicht m?glich trotz ntfs-3g Installation meine zweite Windows-Festplatte in einem meiner Browser (Dolphin, Nautilus) zu finden . Habe auch versucht die Platte (sda1) im Gnome-Terminal zu mounten. Dabei kam jedoch leider nur die Meldung, dass ich als root eingeloggt sein mu?!-was ich wiederum nicht verstehe, da nur ich der Administrator sein kann und  hier nie eine ?nderung vorgenommen habe! W?r super wenn mir jemand helfen k?nnte ?

Danke

Lg aus ?sterreich

Uli

Offline tuxusmaximus

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 2356
  • Geschlecht: Männlich
  • Betriebssystem: Debian 8.10
  • Grafische Oberfläche: KDE, Gnome
  • Hardware: Lenovo T400, Intel Core2Duo P8600 2x 2,4 GHz, 8 GB, Intel Media Accelerator 400 MHD, "640 GB" Hdd, Epson WorkForce Pro WP-4525 DNF
Re: Problem mit NTFS-Festplatte
« Antwort #1 am: 19.August 2010, 22:17:18 »
Hallo khead,

erstmal

HERZLICH WILLKOMMEN IM FORUM UND VIEL SPASS!!!

Nun zum Problem:

Unter Linux wird standardm??ig nicht als Root gearbeitet. Bei der Installation wird immer ein Root und ein User Account angelegt. Wenn du eine Partition von Hand mounten willst, kannst du das nur als Root. Entweder du macht ein

su

und loggst dich dann mit dem root-Passwort ein oder du gibst den mount-Befehl so ein

sudo mount -t ntfs /was du mounten willst /wohin du mounten willst

Hier wirst du auch nach dem Passwort gefragt. In dem Falle ist es dein Passwort als User.
« Letzte Änderung: 19.August 2010, 22:17:50 von tuxusmaximus »
Gruß Tuxus

Und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir:
"Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!"
Und ich lächelte und war froh, und es kam schlimmer!