Autor Thema: openDesktop.org er?ffnet Linux App Store  (Gelesen 700 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Old Man

  • Foren-Gott
  • *******
  • Beiträge: 5585
openDesktop.org er?ffnet Linux App Store
« am: 16.Januar 2009, 18:02:00 »
Zitat
openDesktop.org hat einen Marktplatz f?r Entwickler und Designer aus der Taufe gehoben.

openDesktop.org ist die Mutterseite f?r kde-look.org, gnome-look.org und ?hnliche Webseiten. Diese Seiten erm?glichen es Benutzern, Anwendungen, Artwork und Erweiterungen f?r Linux-Desktops zu suchen und herunterzuladen. Die Entwickler dieser Inhalte stellten ihre Arbeiten bisher kostenlos zum Download zur Verf?gung, meist unter einer freien Lizenz.

Ab sofort "beginnt openDesktop.org ein Experiment, bei dem die Entwickler einen Preis f?r ihre Produkte festlegen k?nnen. Benutzer, die die Produkte herunterladen wollen, m?ssen den verlangten Preis per Paypal entrichten. Es liegt nach Angaben von openDesktop.org im Ermessen der Entwickler, welche Produktvarianten sie sich bezahlen lassen wollen. Die Lizenz spielt dabei keine Rolle; auch f?r Software unter freien Lizenzen darf lizenzkonform eine Geb?hr f?r die Distribution erhoben werden.

openDesktop.org verlangt keine Provision f?r den Marktplatz. Das Unternehmen denkt, dieses Angebot durch erh?hten Traffic, der mit h?herem Werbeaufkommen einhergeht, und Sponsoren finanzieren zu k?nnen. F?r die Entwickler kann der Marktplatz, wenn er so funktioniert, wie es sich der Betreiber erhofft, eine zus?tzliche Finanzierung ihrer Projekte sein.

Frank Karlitschek, Betreiber von openDesktop.org, gibt die Zahl der Downloads von seinen Seiten mit durchschnittlich 200.000 pro Tag an. Rund 62.000 Applikationen, Artworks und Dokumente werden bereitgestellt, und t?glich kommen etwa 100 neu hinzu. Grund f?r das Schaffen des Marktplatzes ist laut Karlitschek, dass es mehr Entwickler geben sollte, wenn freie Software auf dem Desktop eine gr??ere Verbreitung erlangen soll. Doch nicht alle Entwickler k?nnen diese Software nebenbei schreiben oder von Unternehmen bezahlt werden. Sie sollten eine M?glichkeit haben, aus ihrer Software Einnahmen zu erzielen. Entwickler freier Software k?nnten beispielsweise kostenpflichtige Zusatzdienste, Bin?rpakete oder Anpassungen anbieten. Aber auch propriet?re Anwendungen sind nicht ausgeschlossen.

Die kostenfreie Registrierung auf openDesktop.org ist nur f?r Benutzer erforderlich, die das Portal f?r den Upload eigener Applikationen, Artworks und Dokumente nutzen wollen, nicht f?r K?ufer oder Downloader von Software. Zur Zeit sind nach Angaben von Karlitschek 120.000 Benutzer registriert.

Information: Opendesktop


Quelle: http://www.pro-linux.de/news/2009/13688.html