Autor Thema: Ubuntu 14.04 LTS Mate - Langsamer Programmstart nach ein paar Updates  (Gelesen 1763 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Linuxtal

  • Administrator
  • Foren-König
  • *****
  • Beiträge: 940
  • Geschlecht: Männlich
  • Linux Extrem Benutzer
    • Home of Linuxtal
  • Betriebssystem: Arch Linux
  • Grafische Oberfläche: Gnome 3 und Mate gemischt
  • Hardware: Packard Bell - Intel i920 - 16 GB RAM - NVIDIA GT250 Dualscreen
Hallo,

ich habe für einen Arbeitskollegen Ubuntu 14.04 LTS Mate installiert. Nach ein paar Tagen und einigen Updates starten ein paar Programme prlötzlich sehr langsam.

1. VLC
2. VitualBox

Eine Deinstallation der Programme und der Beseitigung aller Programmteile etc. und einer Neuinstallation immer noch das gleiche Problem.

Installiert man Ubuntu komplett neu, gleiches Problem nach ein paar Tagen. Der Programmstadt dauert schon mal länger als 30 Sekunden bzw. manchmal noch länger.
Ein manueller Start aus der Konsole hilft bei den Konsolenmeldungen nicht wirklich weiter.

Hat das schon mal einer gehabt?

m.f.g.
Carl-Heinz
« Letzte Änderung: 15.Januar 2016, 18:04:31 von Linuxtal »
## Gott sei dank,ich bin weg vom Fenster ##

Offline tuxusmaximus

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *******
  • Beiträge: 2353
  • Geschlecht: Männlich
  • Betriebssystem: Debian 8.10
  • Grafische Oberfläche: KDE, Gnome
  • Hardware: Lenovo T400, Intel Core2Duo P8600 2x 2,4 GHz, 8 GB, Intel Media Accelerator 400 MHD, "640 GB" Hdd, Epson WorkForce Pro WP-4525 DNF
Hi,

ich nutze ja Debian und hab eben mal VLC und Virtualbox gestartet. Beides startet zügig. Evtl. mal Debian installieren. Ich bin eh nicht so der Ubuntu-Fan
Gruß Tuxus

Und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir:
"Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!"
Und ich lächelte und war froh, und es kam schlimmer!

Offline Skipper

  • Foren-Gott
  • *******
  • Beiträge: 2184
  • Geschlecht: Männlich
  • Sic volo, sic iubeo!
  • Betriebssystem: GENTOO+LinuxMint
  • Grafische Oberfläche: XFCE4
  • Hardware: MSI X370 GPC, AMD R 7 2700X, Noktua NH-D15, GSKILL 16GB, 2xGTX 1050
Hey,

habe Ubuntu zur Zeit nirgendwo am Laufen, auch nicht bei Freunden, weil Frickeln angesagt war, wirklich böses Frickeln. Brauchte aber was OOB. Ich probierte LinuxMint, das lief ohne Probleme auch Virtualbox ... tut mir Leid   :a032:, nix Besseres berichten zu können.

Skipper
Wer fragt, ist ein Narr für fünf Minuten. Wer nicht fragt, bleibt für immer ein Narr! (Chinesisches Sprichwort )

Offline Linuxtal

  • Administrator
  • Foren-König
  • *****
  • Beiträge: 940
  • Geschlecht: Männlich
  • Linux Extrem Benutzer
    • Home of Linuxtal
  • Betriebssystem: Arch Linux
  • Grafische Oberfläche: Gnome 3 und Mate gemischt
  • Hardware: Packard Bell - Intel i920 - 16 GB RAM - NVIDIA GT250 Dualscreen
Hallo,

bei Linuxmint wird automatisch beim hochfahren das Micro eingeschaltet. Das hat sich dann schon für mich erledigt, da ich nicht gefunden habe wo dies passiert.

Ich habe keinen Bock da stundenlang rum zu suchen.

Ich frage mich nur, was für eine Distri kann man denn noch für einen Anfänger empfehlen?

Linux hat sich abgeschafft denn die verfügbaren Oberflächen (außer Mate) sind doch zu Müll entwickelt worden in den letzten Jahren.

Ich finde ja selbst für mich kaum noch was gescheites was benutzbar ist.

m.f.g.
Carl-Heinz
« Letzte Änderung: 16.Januar 2016, 07:57:13 von Linuxtal »
## Gott sei dank,ich bin weg vom Fenster ##

Offline Skipper

  • Foren-Gott
  • *******
  • Beiträge: 2184
  • Geschlecht: Männlich
  • Sic volo, sic iubeo!
  • Betriebssystem: GENTOO+LinuxMint
  • Grafische Oberfläche: XFCE4
  • Hardware: MSI X370 GPC, AMD R 7 2700X, Noktua NH-D15, GSKILL 16GB, 2xGTX 1050
Hey Linuxtal,

vlt, werden wir auch zu alt ... wer weiß   :a065:

Einmal im alsamixer den Regler runter und es sollte gut sein oder nicht?

Ja mit den Oberflächen habe ich mich auch schwer getan. Aus Deinen beschriebenen Gründen nutze ich nun schon eine ganze Weile xfce4.

Wer weiß, wenn wir noch älter werden landen wir ganz auf der Konsole ... lol

Wünsche noch einen schönen So!


Viele Grüße

von Skpper, der meint, die letzten Treffen liegen nun schon lange zurück ....

Ciao!
Wer fragt, ist ein Narr für fünf Minuten. Wer nicht fragt, bleibt für immer ein Narr! (Chinesisches Sprichwort )

Offline Linuxtal

  • Administrator
  • Foren-König
  • *****
  • Beiträge: 940
  • Geschlecht: Männlich
  • Linux Extrem Benutzer
    • Home of Linuxtal
  • Betriebssystem: Arch Linux
  • Grafische Oberfläche: Gnome 3 und Mate gemischt
  • Hardware: Packard Bell - Intel i920 - 16 GB RAM - NVIDIA GT250 Dualscreen
Hi,

ja wir sollten uns mal wieder treffen, zumindest bevor wir in der Kiste liegen. ;-)

Ja mit den Oberflächen ist so eine Sache. Ich bin halt gnome 2 gewohnt und die Annehmlichkeiten von
Nautilus bzw. Caja und der Plugins in der oberen Menüleiste.

Aber vielleicht sind wie ja schon zu alt um uns an das Wischen von dummnutz Oberflächen zu gewöhnen.

Tja und wenn es eben nur an der Einstellung des Micro liegen würde, so ist es eben nicht.

m.f.g.
Carl-Heinz
« Letzte Änderung: 17.Januar 2016, 18:57:46 von Linuxtal »
## Gott sei dank,ich bin weg vom Fenster ##

Offline tuxusmaximus

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *******
  • Beiträge: 2353
  • Geschlecht: Männlich
  • Betriebssystem: Debian 8.10
  • Grafische Oberfläche: KDE, Gnome
  • Hardware: Lenovo T400, Intel Core2Duo P8600 2x 2,4 GHz, 8 GB, Intel Media Accelerator 400 MHD, "640 GB" Hdd, Epson WorkForce Pro WP-4525 DNF
Hi,
ich nutze Debian schon ein ne ganze Weile, momentan mit KDE 4.14.2 nach dem Update auf Version 8. Bin damit zufrieden. Das Problem war, dass beim Upgrade Gnome als Standard installiert wurde. OK Gnome geht auch aber der Mensch ist halt ein Gewohnheitstier.
Gruß Tuxus

Und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir:
"Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!"
Und ich lächelte und war froh, und es kam schlimmer!