Autor Thema: Xubuntu 18.04.1 64bit, WLAn-USB-Stick TP-Link Archer T4U V1 einrichten  (Gelesen 274 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline gerd6851

  • Foren-Neuling
  • *
  • Beiträge: 1
  • I Love Linux-beginnerforum.de
  • Betriebssystem: Xubuntu 18.04.1 64bit
  • Grafische Oberfläche: XFCE
  • Hardware: Nvidia Graka, Amd 'Quadecore, WLan USB-Stick Archer T4U V1 Drukcer Epson WF-3640 DTWF, Mainbord Gigabyte GA-78LMT-USB3 6.0
Hallo Mitglieder Linux-Beginnerforum!
Ich bin ein absoluter Lunux-Neuling. Sowohl im Forum als auch als Nutzer. Habe leider gleich ein ziemliches Problem. Per Usb-Stick habe ich Xubuntu live System ausprobieren wollen. Ging auch alles gut bis ich dann ins Internet wollte. Da ich den Terminal in einem anderem Raum habe (geht platzmäßig nicht anders) muss ich WLAN nutzen. Habe einen WLan-USB-Stick TP-Link Archer T4U V1. Unter win 7 macht der keine Probleme, Treiber Installieren (exe-datei) und los gings. Da aber der Support für das Betriebssystem 2020 eingestellt wird und für mein Mainbord keine Treiber von Gigabyte für win 10 bereitgestellt werden( angeblich zu alt- obwohl es prima läuft) möchte ich auf Linux umsteigen. Habe nun von der TP-Link- Supportseite Treiber für Linux heruntergeladen (Bild eingefügt welche Dateien das sind), ausgepackt und festgestellt, das ich damit überhaupt nichts anfangen kann!! Ist absolut nicht so wie bie Windows!!! Was muss ich tun, um die Treiber zu installieren, sind das auch die Richtigen? Im Anhang ist eine PDF-Datei die die Installationsanleitung sein soll. Für mich sind das bömische Wälder!! Biite,bitte helft mir, wie der Treiber zu installieren ist und womit!!
Für eine schnelle Antwort wäre ich sehr dankbar an: ge-dankert@t-online.de
Vielen Dank im Voraus und Grüße
gerd6851

Offline Umsteiger

  • Foren-Kaiser
  • ******
  • Beiträge: 1118
  • Geschlecht: Männlich
  • Betriebssystem: MX 18
  • Grafische Oberfläche: XFCE
  • Hardware: Lenovo Thinkpad T520, T400
Hallo, gerd6851!

Ich kann Dir jetzt auch nicht sagen, warum gerade der Stick Zicken macht, aber im Allgemeinen ist es immer noch der Fall, dass Linux durch die Hersteller nicht unterstützt wird. Liegt an der Marktdurchdringung von Linux.

Am Besten ist, man versucht sich mit Plug-n-Play-Geräten, die funktionieren eigentlich immer. Machmal ist auch in den Systemkonfigurationen ein Pinguin zu sehen. Da kann man sich dann zu hundert Prozent sicher sein, dass es auch auf dem BS unserer Wahl funktioniert.

Hoffe, Dir geholfen zu haben.

Peter
I'm indeed not into Klickibunti - and sure don't will!

Offline Linuxtal

  • Administrator
  • Foren-König
  • *****
  • Beiträge: 940
  • Geschlecht: Männlich
  • Linux Extrem Benutzer
    • Home of Linuxtal
  • Betriebssystem: Arch Linux
  • Grafische Oberfläche: Gnome 3 und Mate gemischt
  • Hardware: Packard Bell - Intel i920 - 16 GB RAM - NVIDIA GT250 Dualscreen
« Letzte Änderung: 16.Februar 2019, 17:48:26 von Linuxtal »
## Gott sei dank,ich bin weg vom Fenster ##

Offline oscar19

  • Foren-Neuling
  • *
  • Beiträge: 6
  • I Love Linux-beginnerforum.de
  • Betriebssystem: Ubuntu
  • Grafische Oberfläche: GNOME
  • Hardware: Einfacher PC / Laptop
Ich kann Umsteiger nur recht geben.

Offline Linuxtal

  • Administrator
  • Foren-König
  • *****
  • Beiträge: 940
  • Geschlecht: Männlich
  • Linux Extrem Benutzer
    • Home of Linuxtal
  • Betriebssystem: Arch Linux
  • Grafische Oberfläche: Gnome 3 und Mate gemischt
  • Hardware: Packard Bell - Intel i920 - 16 GB RAM - NVIDIA GT250 Dualscreen
Hallo,

warum versuchst du es nicht so ,wie der Hersteller es in seiner Anleitung zum Selbstkompilieren beschrieben hat?

Oder hast du mit der Anleitung ein Problem?

m.f.g.
Carl-Heinz
## Gott sei dank,ich bin weg vom Fenster ##

Offline rkreusel

  • Foren-Neuling
  • *
  • Beiträge: 7
  • I Love Linux-beginnerforum.de
  • Betriebssystem: Fedora
  • Grafische Oberfläche: KDE
  • Hardware: Lenovo Ideapad
Das hätte ich jetzt auch vorgeschlagen Linuxtal.