Autor Thema: Kubuntu und Windows xp Einbindung mit Software Raid 0  (Gelesen 3500 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline art

  • Foren-Aktivist
  • **
  • Beiträge: 14
  • Geschlecht: Männlich
Kubuntu und Windows xp Einbindung mit Software Raid 0
« am: 29.Oktober 2007, 22:38:24 »
Guten Tag,
ich hoffe, das dieser Beitrag nicht zu un?bersicchtlich ist aber mir war die kurze Einleitung doch wichtig.
Ich habe, bevor ich hier meine Frage stelle, sehr viel gelesen, mir Wikkies angeschaut und ausgedruckt.
Auf  Galileo Express 3 Std. Videotraining angeschaut.
Ich habe auf dem Rechner meines Sohnes Kubuntu 7.10 installiert und bin hell begeistert, da ich von SUSE entt?uscht bin und immer Schwierigkeiten habe. Die Installation lief reibungslos ab, das Uptate hat hervorragend geklappt und der Nvidia Treiber l?uft ohne Probleme.
Internet lief von Anfang an ohne das ich etwas einstellen musste.

Ich m?chte gerne Kubuntu auf meinem Rechner instalieren!
Ich habe nur die Bef?rchtung, dass es mit dem Grub Bootloader Probleme geben wird, da mein MBR auf einer SATA mit einem Software Raid 0 liegt.
Ich habe das schon mit Suse Linux 10.2 versucht und habe weder Grub noch Lilo zum laufen bekommen.
Wie erw?hnt, habe ich sehr viele Beitr?ge in verschiedenen Foren gelesen. Ich habe gegoogelt und WIKKIS durchgest?bert.
Ich m?cht ja nur wissen ob es theoretisch m?glich ist

 fdisk -l

code:
1:2:3:   Platte /dev/hda: 82.3 GByte, 82348277760 Byte255 K?pfe, 63 Sektoren/Spuren, 10011 ZylinderEinheiten = Zylinder von 16065 ? 512 = 8225280 Bytes


code:
1:2:3:4:5:6:7:8:   Ger?t  boot.     Anfang        Ende     Bl?cke   Id  System/dev/hda1               1         130     1044193+  82  Linux Swap / Solaris/dev/hda2             785       10011    74115877+   f  W95 Erw. (LBA)/dev/hda3   *         131         784     5253255   83  Linux/dev/hda5             785        1938     9269473+   7  HPFS/NTFS/dev/hda6            1939        3423    11928231    7  HPFS/NTFS/dev/hda7            3424        5460    16362171    7  HPFS/NTFS/dev/hda8            5461       10011    36555876    7  HPFS/NTFS



Partitionstabelleneintr?ge sind nicht in Platten-Reihenfolge
code:
1:2:3:   Platte /dev/sda: 300.0 GByte, 300069052416 Byte255 K?pfe, 63 Sektoren/Spuren, 36481 ZylinderEinheiten = Zylinder von 16065 ? 512 = 8225280 Bytes


code:
1:2:3:4:5:6:7:   Ger?t  boot.     Anfang        Ende     Bl?cke   Id  System/dev/sda1   *           1        2055    16506756    7  HPFS/NTFS/dev/sda2            2056        3525    11807775    7  HPFS/NTFS/dev/sda3            3526       13571    80694495    7  HPFS/NTFS/dev/sda4           13572       36481   184024575    f  W95 Erw. (LBA)/dev/sda5           13572       34426   167517756    7  HPFS/NTFS/dev/sda6           34427       36481    16506756    7  HPFS/NTFS

menu.lst konnte ich nicht in der Konsohle aufrufen! Kommentar: KEINE BERECHTIGUNG

Meine Idee w?hre ja Kubuntu zu Instalieren und dann mit der Suse Instalations DVD Grub zu ?berschreiben. Die Grub Konfiguration von SUSE 10.0 funktioniert ja??

Ich bin nat?rlich unsicher, da ich nach der erfolglosen Installation von SUSE 10.2 alles neu installieren musste.
Ich m?cht allen denjenigen danken, die sich ?berhaupt die M?he gemacht haben diese Zeilen zu lesen und ich hoffe es ist diesesmal verst?ndlicher!
leben und leben lassen

Offline art

  • Foren-Aktivist
  • **
  • Beiträge: 14
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kubuntu und Windows xp Einbindung mit Software Raid 0
« Antwort #1 am: 29.Oktober 2007, 23:55:27 »
Ich wei? leider nicht, wie ich diese Erg?nzug in meinen Beitrag hineinbekomme, also mache ich es einmal so.
K?nnte diese3 Idee Funktionieren?
Ich Instaliere Kubuntu auf die Eide-Platte und falls Grub nicht startet, werde ich versuchen mit der SUSE DVD den Grub zu ?berschreiben. Grub bootet ja mit der Suse Linux 10,0 ohne probleme.
leben und leben lassen

Offline bloedie

  • Foren-Gott
  • *******
  • Beiträge: 5047
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich bin immer m?de und Urlaubsreif!!!
    • Linux Hardwaredatenbank
  • Betriebssystem: Gentoo
  • Grafische Oberfläche: KDE SC 4.5.3
  • Hardware: Intel Quad Core i5-2500K, NVIDIA GeForce 8600 GT Grafikkarte, 4x500 GB S-ATA, S-ATA DVD-Brenner, Syncmaster 226BW TFT-Monitor, 8GB RAM
Re: Kubuntu und Windows xp Einbindung mit Software Raid 0
« Antwort #2 am: 30.Oktober 2007, 09:07:22 »
Hi.

Wenn ich es richtig gesehen habe hast Du eine E-IDE Platte und
eine S-ATA Platte. Wenn dem so ist, r?hren die Schwierigkeiten die du hast
daher, das Ubuntu und auch Suse f?r s?mtliche Festplatten die libsata Treiber
verwenden und E-IDE Platten nun auch als /dev/sdX  angezeigt und
angesprochen werden und nicht mehr mit /etc/hdX.

Wenn Du nun in einer /boot/grub/menu.lst oder in der /etc/fstab
einen Eintrag mit /dev/hdX stehen hast, laufen diese Angaben dann
ins leere und es kann nicht mehr gebootet werden oder darauf
zugegriffen werden.

Das Problem haben derzeit viele User, die IDE-Platten mit S-ATA Platten
gleichzeitig betreiben.

F?r SuSE habe ich bereits hier eine erste L?sung gefunden.
http://www.linux-beginnerforum.de/smf/index.php?topic=4050.msg15489#msg15489

Auf meinem Server habe ich ?brigens OpenSuse 10.3 mit Raid am laufen
und das lies sich sehr gut und ohne Probleme installieren und rennt wie die
Wutz.

Um Dein problem zu l?sen f?llt mir momentan nur folgendes ein:

Installiere es so wie Du es m?chtest. Falls Dein System nicht starten sollte, nimmst Du eine
Live-CD zu Hilfe und ?nderst dann die Eintr?ge in den entsprechenden Dateien oder
versuchst es mit der Super Grub Disk die Du bei uns im Downloadcenter runterladen
kannst. Es wird so oder so eine kleine Handarbeit werden.

Etwas anderes f?llt mir im moment nicht ein.

Viel Erfolg.

Cu.
Bloedie
« Letzte Änderung: 30.Oktober 2007, 09:08:56 von bloedie »
Meine Rechtschreibfehler sind gewollt und wer sie findet darf sie gerne behalten.
http://www.gentoofreunde.org

Offline art

  • Foren-Aktivist
  • **
  • Beiträge: 14
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kubuntu und Windows xp Einbindung mit Software Raid 0
« Antwort #3 am: 30.Oktober 2007, 11:07:43 »
Hi Bloedi,
lustiger Name und dank f?r die rasche Antwort. In anderen Foren scheint sich keiner damit auseinander setzten zu wollen, denn mir ist aufgefallen, dass um Raid ein "Bogen" gemacht wird (0 Antworten).
Ich muss wohl einmal erw?hnen, dass ich mit den PC arbeiten muss, sprich Geld verdienen! Aus diesem Grunde beobachte und probiere ich Linux seit einer geraumen Zeit. Ich m?chte irgendwan zu diesem Systen wechseln. Die unaufh?hrlich "wettr?sterei" unter Windows nervt mich erheblich aber wie schon erw?hnt, ich braue es noch zum arbeiten.
SUSE kann ich nicht verwenden, da ich es nicht fertig bekomme, die n?tigen codex zu installieren oder gar zu finden.
Ich habe mit SUSE 10.0 gar keine Bootprobleme aber da ich kaum Ahnung von dem Umgang mit den Konsolen habe, ist SUSE ersteinmal f?r mich "gestorben".

Durch einen Zufall bin ich dann auf Kubuntu gestossen und es hat mich glatt aus den "Socken" gehauen! Ich habe Kubuntu schon auf dem Rechner meines Sohnes installiert
 OHNE IRGENDWELCHE PROBLEME!
Ich habe keine Angst vor Datenverlust oder das ich alles nocheimal machen muss, das mu? ich Quasi Tag t?glich bei Kunden.. Was ich brauche ist eben ein BS das ich Installiere und dann damit arbeiten kann. Nun gut, einiges an konfiguration muss sein aber was ich unter SUSE alles getan oder vermurkst habe, dauert einfach zu lange.
Ich habe schon viele viele Stunden damit verbracht zu lesen und versucht zu verstehen aber irgendwie arbeitet mein Gehirn noch nach Windows Regeln.

Ich frage mich nur, warum ein Betriebsystem eine solche Konfiguration nicht standartm?ssig eingebunden hat, da es ja schon Standart ist mit Raids zu arbeiten.
Meine Eide Platte ist nur aus dem einzigen Grund im Rechner, weil ich mit Linux weiter machen m?chte (wenn die Zeit ?ber ist).
Ich kann einfach  nicht tagelang mit dem System experimentieren (w?rd ich lieber machen).

Nun nocheinmal zu meiner Idee oder Vorstellung:

Kubuntu installieren und wenn es nich starten will einfach von der SUSE DVD starten. ?ber das Reparaturmanagement dann den Grub Bootloader reparieren lassen!?
Ich meine es m??te doch funktionieren, da ich gelesen habe den Linuxsystemen ist es egal woher der Grub stammt.
Es w?re doch egal, dann h?tte ich nicht den Bootloader von Kubuntu sondern den von Suse. Genauso wie ich den Bootloader von XP nehmen kann und dort

 Suse eintrage.

Ich werde diese Variante auf jedenfall demn?chst ausprobieren, wie gesagt ich muss noch einige Sachen abarbeiten.
leben und leben lassen

Offline bloedie

  • Foren-Gott
  • *******
  • Beiträge: 5047
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich bin immer m?de und Urlaubsreif!!!
    • Linux Hardwaredatenbank
  • Betriebssystem: Gentoo
  • Grafische Oberfläche: KDE SC 4.5.3
  • Hardware: Intel Quad Core i5-2500K, NVIDIA GeForce 8600 GT Grafikkarte, 4x500 GB S-ATA, S-ATA DVD-Brenner, Syncmaster 226BW TFT-Monitor, 8GB RAM
Re: Kubuntu und Windows xp Einbindung mit Software Raid 0
« Antwort #4 am: 31.Oktober 2007, 09:20:55 »
Hi.

Was f?r ein Problem hast du denn mit den codecs bei Suse?
Bei Suse 10.0 bis 10.2 ist die Multimediaf?higkeit f?r "Anf?nger"
echt schlecht, da die Versionen mit einer solchen restriktiven Politik
herauskamen, das es nicht mehr sch?n war. Bei Suse 10.3 ist das
ganz anders. Hier ist es so einfach gel?st, das man sich echt fragt
warum man das nicht schon bei den vorhergehenden Versionen
so gemacht hat. Nur ein klick und alles ist Multimediaf?hig in allen
Varianten. Keine Distri hat zur Zeit eine bessere Installationsroutine.
Suse 10.3 ist so rattenschnell beim booten und auch sonst wie keine
andere Distri. Kubuntu ist erheblich langsamer bei allem und war
noch nie wirklich stabil.

Ich kann dir nur Suse empfehlen, aber wie alles im Leben "es bleibt
Geschmacksache".

Nun aber nochmal zu Deinem Problem. Naja, Standard ist es noch nicht
bein Privatanwendern mit Raid zu arbeiten. Und da die "fertig" Distributionen
wie Ubuntu und & Co eher f?r den Privatgebrauch gemacht werden, findet
Raid da noch nicht die richtige Unters?tzung. Bei Suse sieht das schon etwas
anders aus, das Suse schon seit jeher auch eine Serverversion ist und dort
super stabil l?uft, was man von Ubuntu nicht sagen kann, (ich werde daf?r
bestimmt gesteinigt), aber so ist das nun mal.

Ich denke Du wirst Probleme bekommen, wenn Du erst Ubuntu installierst und
dann versuchst Suse dazu zu ?berreden den Grub neu zu schreiben, nicht das
es nicht gehen w?rde, aber Ubuntu und Suse verwenden zwei v?llig unterschiedliche
Arten den Grub zu f?ttern, und ich bekomme meine 7.04 Version mit dem Suse
Grub nicht mehr zum laufen ohne das ich Hand an die menu.lst lege.

Wenn ich Du w?re, w?rde ich mir OpenSuse 10.3 aufspielen, das ist bestimmt besser
als jede Version von Ubuntu, denn Ubuntu ist bekannt f?r Ihre fehlerhaften Updates.

Aber wie gesagt, ist alles Geschmacksache und abh?ngig von der Risikobereitschaft
eines jeden einzelnen.

Viel Erfolg.

Cu.
Bloedie
Meine Rechtschreibfehler sind gewollt und wer sie findet darf sie gerne behalten.
http://www.gentoofreunde.org

Offline art

  • Foren-Aktivist
  • **
  • Beiträge: 14
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kubuntu und Windows xp Einbindung mit Software Raid 0
« Antwort #5 am: 31.Oktober 2007, 21:27:39 »
Hi,
diese infos h?hren sich sehr plausibel an, obwohl ich immer noch von Kubuntu angetan bin.
Jetzt da ich wei?, dass meine Idee mit dem ?berschreiben des Grub Bootmanagers nicht so funktioniert.
Nat?rlich kommt mir jetzt der Gedanke erst SUSE 10.3 zu Instalieren und nun den Grub Bootloader von SUSE 10.0 dar?ber zu schreiben.
K?nnte diese Variante Klappen??
Ansonsten lasse ich es ersteinmal bei 10.0 denn Internet l?uft schnell und stabil nachdem ich den DHCP konfiguriert habe und der Nvidia Treiber funktioniert wuderbat. Allerdings kann ich nicht einmal einen Film anschauen obwohle ich den von mir pers?nlich verhassten Realplayer instaliert habe.
Eine N?tzliche Sache ist f?r mich dabei herausgesprungen ich habe wieder ein St?ckchen Linux verstanden.
Bitte teile mir doch mit ob meine Variante mit dem ?berschreiben des Grub-Bootloaders Aussicht auf Erfolg haben k?nnte!?
Wie erw?hnt habe ich mit dem Grub von der 10.0 SUSE Version keinerlei Schwiereigkeiten.
Ich Frage mich warum das blos ge?ndert worden ist? Eine Sache die ich nicht verstehen kann?
leben und leben lassen

Offline bloedie

  • Foren-Gott
  • *******
  • Beiträge: 5047
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich bin immer m?de und Urlaubsreif!!!
    • Linux Hardwaredatenbank
  • Betriebssystem: Gentoo
  • Grafische Oberfläche: KDE SC 4.5.3
  • Hardware: Intel Quad Core i5-2500K, NVIDIA GeForce 8600 GT Grafikkarte, 4x500 GB S-ATA, S-ATA DVD-Brenner, Syncmaster 226BW TFT-Monitor, 8GB RAM
Re: Kubuntu und Windows xp Einbindung mit Software Raid 0
« Antwort #6 am: 31.Oktober 2007, 23:12:05 »
Hi.

Die ?nderungen basieren auf der Tatsache, das man heute h?ufig
Wechseldatentr?ger (USB-Sticks, Festplatten usw.) verwendet und
dann beim entfernen eines Ger?tes die Bootreihenfolge nicht mehr
stimmen w?rde und die Systeme nicht mehr booten w?rden.

Das mit dem Bootloader von 10.0 k?nntest Du dir dann sparen, denn
die Suse 10.3 kommt mit dem Raid klar. Ausserdem hat sich da
im Bereich Multimedia sehr viel getan. Auch Movie-Files in allen erdenklichen
Formaten laufen nun.

Lese Dir mal bei uns im Forum den Installationsbericht von opensuse 10.3
durch. Ich denke Du bist mit Suse 10.3 erheblich besser dran als mit
Ubuntu 7.10. Das l?sst sich auch auf golem.de lesen.

Aber wie gesagt ist alles Geschmacksache.
Bei Ubuntu wirst Du jedenfalls auf yast verzichten m?ssen.

Cu.
Bloedie
« Letzte Änderung: 31.Oktober 2007, 23:13:32 von bloedie »
Meine Rechtschreibfehler sind gewollt und wer sie findet darf sie gerne behalten.
http://www.gentoofreunde.org

Offline art

  • Foren-Aktivist
  • **
  • Beiträge: 14
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kubuntu und Windows xp Einbindung mit Software Raid 0
« Antwort #7 am: 31.Oktober 2007, 23:33:03 »
Hi,
Danke f?r die gut erkl?rt Antwort.
Bist du dir ganz sicher mit dem Raid? Ich erinnere mich an SUSE 10.2, es war f?rchterlich, egal welche Variation ich mit Grub oder Lilo versucht habe, es funktionierte nicht.
So habe ich SUSE 10.0 wieder Instaliert.
Ich habe Auf derr Eide Platte Speicher freigemacht und den wollte ich nun zu SUSE hinzuf?gen.
H?ttest du einen Vorschlag?
leben und leben lassen

Offline bloedie

  • Foren-Gott
  • *******
  • Beiträge: 5047
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich bin immer m?de und Urlaubsreif!!!
    • Linux Hardwaredatenbank
  • Betriebssystem: Gentoo
  • Grafische Oberfläche: KDE SC 4.5.3
  • Hardware: Intel Quad Core i5-2500K, NVIDIA GeForce 8600 GT Grafikkarte, 4x500 GB S-ATA, S-ATA DVD-Brenner, Syncmaster 226BW TFT-Monitor, 8GB RAM
Re: Kubuntu und Windows xp Einbindung mit Software Raid 0
« Antwort #8 am: 1.November 2007, 07:58:50 »
Hi.

Also falls Du Angst haben solltest das nacher nichts mehr geht,
dann sichere doch einfach die /boot/grub/menu.lst von Suse 10.0
auf eine Diskette, USB Stick oder ?hnliches, dann kannst Du das
evtl. wieder zur?ckspielen und musst nicht mit der Suse CD/DVD
anschliessend den Bootloader reparieren lassen, wobei ich nicht
glaube das das passieren wird. Mein Suse 10.3 l?uft ?brigens
anst?ndig mit Raid.

Dein einzigste was passieren kann und damit hat Ubuntu und auch
Suse ein problem, das du S-ATA und E-IDE Platten gemischt hast,
also beides im System nutzt. F?r OpenSuSE habe ich im SuSE Howto
Forum bei uns eine L?sung dazu. Ob das f?r Ubuntu auch funzt kann
ich nicht sagen. Mal abgesehen davon, das Du mit dem gleichzeitigen
betreiben einer E-IDE und ein S-ATA Platte Deine S-ATA Platte
kastrierst und die S-ATA Platte nicht ihre volle Leistung entfalten kann.

Ich w?rde Dir eher zu Suse raten, was ich ja schon oft genug geschrieben
habe, aber ich denke es werden auch gen?gend Ubuntu J?nger
bei einer eventuell missgl?ckten Installation helfen k?nnen.

Viel Erfolg.

Cu.
Bloedie
« Letzte Änderung: 1.November 2007, 08:01:31 von bloedie »
Meine Rechtschreibfehler sind gewollt und wer sie findet darf sie gerne behalten.
http://www.gentoofreunde.org

Offline art

  • Foren-Aktivist
  • **
  • Beiträge: 14
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kubuntu und Windows xp Einbindung mit Software Raid 0
« Antwort #9 am: 1.November 2007, 14:06:48 »
Hi,
meintest Du dieses hier:
                                Damit IDE und S-ATA Platten wie Urspr?nglich angezeigt und angesprochen werden
                                gibt man am bootprompt (also beim Bootmen?) folgende Zeile ein:

                                 hwprobe=-modules.pata

                                 ein. Dies ist keine dauerhafte Sache. Beim n?chsten Systemstart ist diese
                                 Einstellung hinf?llig!!!
Ich w?sste nicht wie ich dass machen sollte? Bei mir laufen (ESC) viele Zeilen durch und dann startet Linux.
Wo finde ich da ein Boot Prompt?
Ich habe irgendwo einmal gelesen, dass ich die Zeilen ausw?hlen kann und dort etwas ver?ndern kann, ich wei? aber nicht wie!
Zudem h?tte ich die Bef?rchtung dadurch etwas zu zerst?ren.
Ich kann immer noch nicht verstehen, warum der Bootloader unter SUSE 10.0 einwandfrei funktioniert und unter Suse 10,2 ?berhaupt nicht?
Warum ist das so ver?ndert worden?
Die Eide Platte ist bald "Geschichte" und dann ist sowiso ein total umbau f?llig.
leben und leben lassen

Offline bloedie

  • Foren-Gott
  • *******
  • Beiträge: 5047
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich bin immer m?de und Urlaubsreif!!!
    • Linux Hardwaredatenbank
  • Betriebssystem: Gentoo
  • Grafische Oberfläche: KDE SC 4.5.3
  • Hardware: Intel Quad Core i5-2500K, NVIDIA GeForce 8600 GT Grafikkarte, 4x500 GB S-ATA, S-ATA DVD-Brenner, Syncmaster 226BW TFT-Monitor, 8GB RAM
Re: Kubuntu und Windows xp Einbindung mit Software Raid 0
« Antwort #10 am: 1.November 2007, 17:41:16 »
Hi.

Wenn Dein SuSE Startbildschirm kommt, also dort, wo Du den Start der
Betriebssysteme ausw?hlen kannst, ist unten eine Zeile.
Wenn Du anstatt mit den Maustasten mal eine Alphanumerische Eingabe
machst, sieht Du Deine Eingabe. Mit einer Eingabe kannst Du hier
zum Beispiel den Runlevel f?r Suse steuern/starten.
3 = Suse ohne grafische Oberfl?che
5 = Suse mit grafischer Oberfl?che (Standard)

Ausserdem kannst Du auch, wenn Fehler beim Booten auftreten die grub shell
bem?hen und hier mit den Tasten "e" wie Editieren die Grubeintr?ge Tempor?r
?ndern. Beim n?chsten Start des Systems sind sie wieder so wie sie Urspr?nglich
eingetragen waren. Man geht so kein Risiko ein oder kann sich eben auf diese
Art und Weise weiterhelfen, wenn das System mal nicht mehr starten will.

Ich denke der Bootloader wird auch unter Suse 10.2 funzen, denn das tat er ja bei
mir und vielen Anderen Usern auch, aber den Fehler zu lokalisieren kann ich nicht
denn dazu br?uchte ich einfach mehr Angaben.

Viel Erfolg.

Cu.
Bloedie
Meine Rechtschreibfehler sind gewollt und wer sie findet darf sie gerne behalten.
http://www.gentoofreunde.org

Offline art

  • Foren-Aktivist
  • **
  • Beiträge: 14
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kubuntu und Windows xp Einbindung mit Software Raid 0
« Antwort #11 am: 1.November 2007, 20:38:26 »
Hi,
manoman soetwas grundlegendes h?ttich schon eher wissen m?ssen. Ist aber mein Vers?umnis denn ich h?tte mir die Zeit nehmen sollen und intensiver ?ber Grub nachzulesen. Genug ausgedrucktes habe ich ja und da steht auch bestimmt soetwas. Ich bin einfach nicht darauf gekommen. Wei? der Geier?
leben und leben lassen