Autor Thema: Konsole - Befehle das wichtigste f?r den Linux Einsteiger  (Gelesen 14492 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

linuxsusefan

  • Gast
Hallo an alle im Linuxland ,



Wie man immer wieder , auch aus eigener erfahrung sprechend , Lesen oder auch H?ren kann gibt es gerade f?r Linux -  Anf?nger / Um - /  Ein - Steiger eine Art Scheu vor Linux . Auch ein Grund ist die Arbeit an bzw. mit der Konsole . Wer wie die meisten beim Kauf eines PC das vorinstallierte Windows nutzt bzw. nutzen muss und auch im Alltag das Installieren von Programmen Praktiziert wird mit einer Konsole an sich nicht gro? in Ber?hrung kommen . Au?er man ist bereit auch am Windows BS etwas tiefer gehend zu schrauben und nutzt die dortige Konsole ( cmd ) , was die wenigsten machen . Somit trifft die aussage schon zu das die meisten diese nicht kennen , au?er man wagt den schritt zu einem Linux BS und wird dann damit Konfrontiert . Da ist dann die ?berraschung gro? , weil bzw. wenn man mit so was noch nicht zu tun hatte . Dann kommt oftmals der Spruch : " Linux ist ein Programmierer Tool und nichts f?r mich , ist viel zu kompliziert oder da kann man nicht mal ein Programm so Installieren wie bei Windows , also Klick & Fertig incl. der dazu geh?rigen Viren  "  ;)  was eigentlich totaler Quatsch ist was ich hier mal deutlich machen will .

Deshalb hier mal eine Anleitung angepasst an die hiesigen Gegebenheiten f?r Linux Einsteiger . Ich hatte damals in einem Forum , in dem ich mich als Blutiger Anf?nger anmeldete ,von einem Linux - Profi Erfahren der sagte : " als aller erstes solltest du ( als wie ich der gemeint war ) dich mit der Konsole und deren Grund befehlen besch?ftigen um dir in der Linux Welt das Leben zu erleichtern " . Ich sag es aus heutiger Sicht , der Mann hatte recht , es ist tats?chlich wichtig sich ein klein wenig mit der Konsole Auszukennen , denn  ganz ohne geht es n?mlich nicht . Nun kann man sagen , man macht das eine oder andere z.b. Pakete Installieren mit einem Grafischem Paketmanager was ja kein Problem ist , nur ist es mittlerweile auch dort so das man mit 2-3 Einfachen Befehlen sich Pakete ganz bequem Installieren kann ohne erst den Grafischen Paketmanager starten zu m?ssen . Wichtig ist die Konsole , neben der Installation , auch wenn es darum geht Fehler zu finden und diese auch zu Beseitigen  . Versuchen wir mal nur die einfachsten und Gebr?uchlichsten Konsolen Befehle hier aufzulisten mit den dazu geh?rigen Auswirkungen die diese Befehle so mit sich bringen .
Ich will versuchen nicht zu Detailliert Erl?uternd darauf eingehen weil das dann zu viel und verwirrend ist . Denn vieles ist f?r Profis von N?ten , f?r den Normalen Durchschnitts User sind andere einfachere Befehle ausreichend . Beispielsweise wie man in ein Verzeichnis wechselt oder auch mal ein Verzeichnis anlegt , wie man ein Tool in ein Verzeichnis Kopiert und Installiert oder wenn es gilt Fehler aufzusp?ren und diese mit Hilfe der Konsole zu beseitigen.....u.v.m . Oder sich auch einfach nur Informationen , egal welcher Art , Anzeigen zu lassen . Da gibt' s vieles was man mit Hilfe der Konsole machen kann . So in etwa will ich euch das mal n?her bringen , hoffentlich gelinkt 's auch .

Also fangen wir an !

Wo ist die Konsole zu finden ? Richtig unten links in der Task Leiste unter dem Start - Men? – Panel was Distribution' s anh?ngig bedingt ist , aber im allgemeinen ist' s so .

Ach so eines noch im voraus , das nach jedem eingeben eines Befehls auch das bet?tigen der Entertaste kommt ist wohl klar und bedarf nicht jedes mal einer Erw?hnung meinerseit' s so das ihr das beim Alltagseinsatz auch Wisst und auch durchf?hrt wenn ich das hier jetzt nicht immer mit Auff?hre bzw. extra Erw?hne .

So , nun starten wir diese mit einem Klick auf das entsprechende Symbol .

Das Bild 4 zeigt die ge?ffnete Konsole als Normaler User ! .

Wenn diese nun ge?ffnet ist , gibt es 2 M?glichkeiten , die eine ist als Normaler User , die andere ist als Root - Super User , Befehle auszuf?hren . Wie oder was man als Root - Super User oder Normaler User alles so machen kann ist etwas Differenziert zu sehen , denn es ist sehr sehr umfangreich das ganze . Fangen wir an mal zu Erl?utern wie bzw. was das Root – Super – User Passwort eigentlich ist . Das ist nicht nur jenes Passwort was man bei der Installation der jeweils zu nutzenden Distribution einrichten musste um eine System Installation erfolgreich abzuschlie?en zu k?nnen , sondern das ist sozusagen das " Masterpasswort " schlecht hin . Damit kann nur derjenige wichtige Einstellungen am System vornehmen der im Besitz desselben ist . Das ist neben anderen Sachen auch , ein weiteres Puzzleteilchen was Linux im Gegensatz zu Windows BS ein St?ckweit Sicherer macht . Wer an seinem Linux BS wichtige Entscheidungen treffen will braucht dieses , ohne das geht da nicht 's , schon gar nicht wenn sich einer z.b. durch einen Trojaner , so bei Windows , Unberechtigt Zutritt verschafft hat und dort ( bei Windows ) tun kann was er will . Von solch einem Super Gau sind Linux User verschont , denn ohne das Root – Super User Passwort l?sst sich im Linux System kein Schaden anrichten . Weil die wirklich wichtigen System Beeinflussenden T?tigkeiten als Normaler User nicht Ausf?hrbar sind .

Soweit bis hier , jetzt kommt die Spannende Frage , wie man Root – Super User wird . Neben dem ?ffnen , muss nun auch ein Passwort in eine Konsole eingegeben werden , was wie folgt geht :

Mal am Beispiel von OpenSuSE , was bei anderen Linux Distri' s nicht viel anders ist , das eintippen von " su = Super User " mit Enter - Taste zur Eingabe des Passwortes , was sozusagen " Blind  ( Buchstaben sind nicht sichtbar ) " einzugeben ist mit bet?tigen der Entertaste die Richtigkeit des Passwortes Pr?ft und den Vorgang abschlie?t .
Nun ist man Root - Super – User

Das Bild 6 zeigt das als ein solcher Super User angemeldet ist !

Soviel zum Root -  Passwort und dessen Bedeutung . Wie gesagt , ich will das mal ganze einfach halten um niemanden zu verwirren . Aber eines sei noch zu sagen , wie oder wann man als Super User ( su ) mit der Konsole arbeitet , ist vom BS vorgegeben und von den auszuf?hrenden Aktionen abh?ngig . 

Hier mal einige der Konsolen Befehle mit Beschreibung und einigen Beispielen :

./   
das ist kein Befehl es wird aber ben?tigt um Skripte auszuf?hren , Beispiel :

./install        -  um ein Installation 's Skript zu starten , oder

./configure  - um Skripte zu Konfigurieren

arch   
hier wird Systeminformation z.b. wie 32 bit / 64 bit Maschine angezeigt , mit dem  Befehl :
uname -m   wird das selbe Ergebnis angezeigt

cd    
hier wird unter Angabe des Pfades in ein Verzeichnis gewechselt , kann so Aussehen  z.b. Beispiel :    
cd /home/verzeichnis

chmod   
Zugriffsberechtigung erzeugen , Beispiel :
   
chmod -R 755 /home/verzeichnis  Ausf?hrbar machen einer Datei  oder
mit " Rechts Klick " auf den betreffenden Datei , dann Haken setzen bei " ausf?hrbar machen "

cat   
Zeigt den Datei-Inhalt gleich in der Konsole , Beispiel :

cat /etc/fstab
hier wird alles rund um den Inhalt ,dessen Belegung und Fabrikat der Festplatten gezeigt

cp   
Kopiert Datei in ein Ziel-Verzeichnis , Beispiel :
    
cp -t /home/meinPC/Datei/Paket - Name
hier wird ein Paket in ein angegebenes Verzeichnis Kopiert
 
df   
Zeigt Informationen ?ber den Speicherplatz eines eingebunden Datentr?ger , Beispiel :
   
df /dev/sdc1   an die eigenen Laufwerksnamen des Datentr?gers anpassen

du   
Zeigt den bisher verbrauchten Speicherplatz , Beispiel :

du -a /home/verzeichnis
hier wird der bisher verbrauchte Speicherplatz des Home Verzeichnisses angezeigt

find   
Findet Dateien , Beispiel :
   
find -h /etc fstab
hier werden Eintr?ge angezeigt

halt   
Beendet alle laufende Prozesse , Beispiel :   

halt -f
Beendet Prozesse und f?hrt das System herunter

ln   ( Verkn?pfen )

Link erzeugen - Verkn?pfung f?r checkinstall erstellen , Beispiel :   
ln -s /usr/local/sbin/checkinstall /usr/sbin/checkinstall

oder hier wird ein Systemlink erstellt , Beispiel :
ln -s /usr/src/linux-Kernelbezeichnung  /lib/modules/Kernelbezeichnung/build/

ls   ( Kleines L )
Inhalte und Informationen anzeigen , Beispiel :
   
ls -l /home/meinPC/
Zeigt den Inhalt des Home Verzeichnis an

lsusb
Zeigt die Angeschlossenen USB Ger?te und deren Bezeichnung an

lspci
Zeigt die Angeschlossenen PCI Ger?te und deren Bezeichnung an

lsmod   
Zeigt geladene Module und deren Speichernutzung   

man   
wichtige Hilfe zu den meisten Befehlen   

man make 
Listet m?gliche Befehls Varianten auf

make
Installation' s Vorbereitung der zu Installierten Module , Beispiel :

/home/mein PC/zu Install. Paket  : make

make install  / checkinstall / make all install /

Installation eines Programms  , Beispiel :

/home/meinPC/zu Install.Paket : make install
hier wird das angegebene Paket Installiert

mkdir   
Verzeichnis erstellen    , Beispiele :

mkdir tmp
erstellt einen Tempor?ren Ordner

mkdir -m 755 /home/meinPC
Verzeichnis erstellen  mit Zugriffs – Ausf?hrungsberechtigung    

mount   
Datentr?ger Einh?ngen , Beispiel :   

mount -t vfat /dev/sdc1 /media/sd  - Laufwerks Bezeichnung an vorhandene Bezeichnung anpassen 

umount
Datentr?ger Aush?ngen , Beispiel :

umount -t vfat /dev/sdc1 /media/sd - Laufwerks Bezeichnung an vorhandene Bezeichnung anpassen

ps   
Zeigt gerade laufende aktive Prozesse an , Beispiel :
   
ps -e
Zeigt alle Prozesse an , auch Inaktive

rm   
l?scht unwiderruflich Dateien (mit -r auch komplettes Verzeichnisse inkl. Unterverzeichnis) Beispiel :
   
rm -i /home/meinPC/Datei – Name
hier wird das genannte Verzeichnis gel?scht

rm -r /home/meinPC/Datei
hier wird das genannte Verzeichnis samt Unterverzeichnis gel?scht

rmdir
l?scht leere Verzeichnisse , Beispiel :
    
rmdir -v /home/meinPC/Verzeichnis Name...
hier wird nur das angegebene leere Verzeichnis gel?scht

rmmod   
Entfernt Modul(e) , Beispiel :
   
rmmod nvidia
Entfernt Bsp. den geladenen Nvidia Grafikkarten Treiber , was an den Vorhandene Gegebenheiten angepasst werden muss 

rpm   
Entpacken, installieren von RPM Paketen ,  Beispiel:

rpm -i programmname.rpm
hier wird das Vorhandene RPM Paket Installiert

reboot
Startet das System sofort Neu

startx
Startet den X-Server , die Grafische Oberfl?che eines BS

shutdown   
Schaltet den Rechner aus – sichere Methode , Sicheres Abschalten des PC , als Beispiel    
shutdown now l?sst sofort den PC Abschalten

tar   
Packt eine Datei

tar -xzf Dateiname.tar.gz
Entpackt eine Datei

uname
Zeigt Betriebssystem an

uname -a
Zeigt Betriebssystem , Datum , Uhrzeit und 32 bit / 64 bit Variante an

uname -r
Zeigt Kernelversion an

uname -m

Zeigt dasselbe an wie ( arch) , n?mlich 32 bit / 64 bit Version

who   
Zeigt alle Benutzer an   


whoami   

Zeigt den Namen des momentanen Benutzer     

zip   
Packt eine Zip-Datei  im Home Verzeichnis
zip -b /home/meinPC/ test.zip

unzip   
Entpackt eine Zip-Datei in's Home Verzeichnis , Beispiel :
   
unzip test.zip -d /home/meinPC

&&   
Symbole f?r eine Befehlskette - der n?chste Befehl folgt, wenn der vorherige ohne Fehler abgeschlossen wurde   , als Beispiel :

./configure && make && make install
 hier wird in Abfolge nacheinander Konfiguriert , Kompiliert und Installiert wenn kein Fehler auftaucht , alles mit einem Rutsch   


Ich denke mal das dies zum Anfang ausreichen sollte und etwas die Scheu vor der Arbeit mit der Konsole nimmt , denn allzu schlimm ist's nicht .
Ist schon umfangreich genug und wer mehr will findet mit Sicherheit auch mehr , die Auswahl ist Riesig . Wenn man mal anf?ngt f?llt einem immer mehr ein wo man meint das es wichtig ist und hier hinein geh?rt . Es gibt , wie bei Linux ?blich , auch einiges was man auch anders L?sen kann z.b. Dateien verpacken oder auch entpacken . Das kann man oftmals mit einem Rechtsklick auf die betreffende Datei auch machen . Welches Format da ausgew?hlt werden kann h?ngt von der Distri ab . Manchmal muss das aber auch aus der Konsole heraus erledigt werden weil das zur Installationsprozedur geh?rt . Oder auch System Informationen Auslesen geht , wieder Distri abh?ngig , anderweitig zu l?sen nur kann es vorkommen das man dies aus der Konsole heraus tun muss weil es bei der Bsp. Fehlersuche bequemer ist dies aus der schon offenen Konsole zu tun als extra ein grafisches Tool zu ?ffnen um an die gew?nschten Informationen zu kommen .
Wie gesagt es ist ja eine kleine Auswahl Liste f?r Einsteiger und meiner Meinung nach nur das wichtigste Aufgef?hrt . Wie bei Linux Systemen ?blich , sind viele Wege m?glich die zum Ziel f?hren k?nnen , wichtig ist das man ankommt !


Danksagung:

Ich will wie immer darauf hinweisen das das Auflisten dieser genannten Befehle uv.a. nur m?glich gewesen ist weil viele andere Flei?ige Linux User , neben den Offiziellen OpenSuSE Quellen , die Vorarbeit geleistet haben und Leisten . Hiermit sei allen gedankt , die nicht genannten seien hiermit auch erw?hnt . Namen zu nenne w?rde viel zu lang dauern und den Rahmen des Board' s sprengen , ich hoffe mir wird das nicht ver?belt .


In diesem Sinne w?nsche ich viel Spa? damit und bei


Fragen und Anregungen oder Erg?nzungen zu diesem Howto bitte hier :
 
http://www.linux-beginnerforum.de/smf/index.php?board=51.0
« Letzte Änderung: 16.Mai 2008, 08:01:19 von linuxsusefan »