Autor Thema: Fritzbox Fon von AVM einrichten  (Gelesen 6534 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Anae

  • Gast
Fritzbox Fon von AVM einrichten
« am: 5.Dezember 2005, 16:10:37 »
Getestet unter Hoary Hedgehog und Breezy Badger

Moin moin,



Die Fritzbox Fon ist ein DSL Modem, das als Router benutzt wedern kann und zudem die M?glichkeit der VoiP Telefonie bietet
mit einem normalen analogen Telefon und dem entsprechenden Anbieter (Bsp. 1und1 oder gmx)

Im folgenden wird der Anschlu? von 2 Rechnern und einem Telefon ?ber einen switch beschrieben.
Ich beginne die Beschreibung nach dem Splitter.

Die Fritzxonbox wird an den Splitter angeschlossen und zum Anderen an den switch.
Vom switch aus k?nnen nun beliebig viele PC's  ?ber eine Netzwerkkarte angeschlossen werden.
In die Fonbox selbst wird das analoge Telefon eingesteckt.

Die Box verf?gt ?ber folgende Eing?nge:

DSL                   --------> Anschlu? f?r das DSL Kabel (je nach Internetzugang)
Lan                    --------> Anschlu? f?r das Lankabel bei Verbindung ?ber eine Netzwerkkarte
USB                   --------> Aschlu? f?r den Betrieb ?ber USB statt Netzwerkkarte
ISDN/analog    --------> Anschlu? f?r das analoge Kabel bzw. ISDN Kabel (je nach Internetzugang)
Fon1                  --------> Anschlu? f?r ein analoges Telefon
Fon2                  --------> Anschlu? f?r ein zweites analoges Telefon
Power                 -------> Strom

Ich betreibe 2 Rechner und hab einen analogen Telefonanschlu? und DSL, bei mir sieht das so aus:


              analoges Kabel
Splitter ============= >Fonbox ----------------------> Switch ----> PC 1
              DSL Kabel                     |                                             |
                                          analoges Telefon                         PC 2

Die Fonbox kann nun ?ber den Browser aufgerufen werden mit:

fritz.box  als Eingabe in die Adressleiste oder mit der IP192.168.178.1

Wenn man nun das Fritzbox Men? aufgerufen hat mu? man noch einige Dinge eintragen:

Im Men?punkt Internet m?ssen die Zugangsdaten des eigenen Providers eingetragen werden.
Der Men?punkt "Zugang

sdaten verwenden" mu? angehakt werden, wenn die Fritzbox als Router fungieren soll.
Eintr?ge speichern.

In Ubuntu mu? nun noch die Netzwerkeinstellung vorgenommen werden:


Mit DHCP:


Dies gilt f?r Gnome: 
System ----> Systemverwaltung -----> Netzwerk ----->  Ethernetverbindung -----> Eigenschaften ----> Konfiguration mit DHCP (mehr braucht man dort nicht eintragen)
Verbindung aktivieren


Dies f?r KDE:
Programme ----> Dienstprogramme  ----> Netzwerk --->Netzwerkkarte ausw?hlen und auf Eigenschaften klicken --->DHCP aktivieren ---->Ok klicken

Mit statischer IP:

Dies gilt f?r Gnome: 
System ----> Systemverwaltung -----> Netzwerk ----->  Ethernetverbindung -----> Eigenschaften ----> statische IP

Dies f?r KDE:
Programme ----> Dienstprogramme  ----> Netzwerk --->Netzwerkkarte ausw?hlen und auf Eigenschaften klicken --->statische IP




Der  Router hat die IP-Adresse 192.168.178.1
vergibst Du Deiner Netzwerkkarte z.B. die IP-Adresse 192.168.178.2
Die Subnetzmaske ist dann 255.255.255.0
Das Gateway w?re dann der Router mit 192.168.178.1



Theoretisch sollte jetzt alles f?r den Internetbetrieb funktionieren.
An der Fritzbox sollte die Diode DSL leuchten (dauerhaft) und mit Start des Browsers ist man online.

Noch ein paar Worte zur Telefonie

Sie ist ebensoeinfach ?ber den Browser einzurichten wie der Internetzugang, das Men? ist selbsterkl?rend und benutzerfreundlich.

Einige Vorz?ge dieser Telefonie:

Superg?nstig, eine Telefonflat gibt es bereits f?r unter 10 Euro
2 Telefone k?nnen standardm??ig genutzt werden, soda? eines ?ber die DSL Leitung telefonieren kann, das Andere ?ber das normale Festnetz.
Das bedeutet die Vorteile von ISDN zu  nutzen ohne welches zu haben.
Die Box bietet tolle Einstellm?glichkeiten, z.B das Sperren der Handynummern (wer eine Teenagertochter hat, wei? warum ich das mache  ;D)
Einzelne Nummern k?nnen gesperrt werden.
Die Anbieter bieten mittlerweile auch mehrere Rufnummern an (Internetrufnummern)
Die Sprachqualit?t steht dem Festnetz nicht nach.

Nachteile
Bei Downloads ist die Sprachqualit?t miserabel.
Es wird eine echte Flat oder eine sehr hohe Volumenflat ben?tigt, da das Telefonieren (zumindest bei uns  ;D) sehr viel Traffic verursacht.
Einige Anbieter bieten dazu aber auch Kombis an von Telefonflat und DSL Flat.
Manchmal wird die Verbindung aus unerfindlichen Gr?nden getrennt.
Das gedankenlose Telefonieren macht s?chtig  ::) ::)


Den Anschlu? an USB habe ich noch nicht getestet.

Weitere Infos und Hilfe gibt es auch im AVM Linux Portal:

http://www.avm.de/de/Service/AVM_Service_Portale/Linux/index.php3


Lieben Gru?
Adminchen

Fragen, ?nderungen, Erg?nzungen zu dem HowTo bitte hier stellen:
http://www.linux-beginnerforum.de/smf/index.php?topic=693.new#new


Suchbegriffe: Ubuntu, AVM, Fritzfon Box, Fonbox, VoiP, Internettelefonie,
« Letzte Änderung: 18.Dezember 2005, 11:19:57 von Anae »